Stadtarchiv München – Das „Gedächtnis der Stadt“

Blick in den Lesesaal des Stadtarchivs München

Winzererstr. 68, 80797 München
Tel. 233-0308, Fax 233-30830

E-mail stadtarchiv@muenchen.de
Internet www.muenchen.de/stadtarchiv

Öffnungszeiten
Montag, Dienstag, Donnerstag 9 – 18 Uhr
Mittwoch, Freitag 9 – 12 Uhr
Anmeldung wird empfohlen

Das Stadtarchiv übernimmt von allen städtischen Dienststellen Akten, Amtsbücher und andere Schriftstücke, Karten, Pläne, Bild- und Tonmaterial und sonstige Datenträger, die zur dauerhaften Aufbewahrung bestimmt sind. Aus Privatbesitz erwirbt und sammelt es historisch wichtige Dokumente. Mit seinen vom Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit reichenden Beständen (7.000 Pergamenturkunden, 20 km Akten, 1,8 Mio. Fotos zur Topografie und Ereignisgeschichte Münchens) ist das Archiv somit das „Gedächtnis der Stadt“.

Seit 1926 hat das Stadtarchiv seinen Sitz an der Winzererstraße. Das 1912/13 errichtete Gebäude (Architekt: Hans Grässel) beherbergte ursprünglich das städtische Wehramt (bis 1918). 1989 erhielt das Stadtarchiv einen Magazinbau an der Schleißheimer Straße 105 (Architekt: Hans-Busso von Busse).

Mit eigenen Publikationen und Ausstellungen leistet das Stadtarchiv wichtige Forschungsarbeit. Die monatliche Veranstaltungsreihe «Einblicke» bietet neben Vorträgen zu stadtgeschichtlichen Themen Gespräche über die Bestände und Sammlungen des Archivs sowie über praktische Fragen zum archivischen Arbeiten.

Das rekonstruierte Arbeitszimmer des Religionsphilosophen Schalom Ben-Chorin (1913–1999) kann besichtigt werden. Öffnungszeiten: Mittwochs (außer an Feiertagen) 9 – 12 Uhr.