Archive in München Gemeinschaftsblog der Münchner Archive

0

Beschwerdebriefe aus Münchner Archiven – eine Artikelserie

„Es ist schon kaum unglaublich, dass Sie sich erdreisteten…“ beginnt Karl Valentin seinen Radiosketch „des Freundes Brief“ von 1940, und zeigt mit seiner klassischen Parodie bereits, was rechtschaffene Empörung zuweilen mit der Syntax der Briefsprache macht. Beschwerdebriefe finden sich in...

0

#GLAMInstawalk am 17.07. in der Villa Stuck – Bestände zu Zwangsarbeit im IfZ

Im Archiv des Instituts für Zeitgeschichte lagern mehrere hundert Akten zum Thema Zwangsarbeit im Nationalsozialismus, auch Dutzende mit Schwerpunkt München. Der leider viel zu früh verstorbene Kollege Jürgen Zarusky hat ausführlich zum Thema geforscht und sich nachdrücklich für Entschädigungen ehemaliger...

0

Schlüsselfigur in zweiter Reihe: Findbuch zum Nachlass von Weihbischof Neuhäusler online

München, 26. April 2024. Weihbischof Johannes Neuhäusler (1888–1973) war lange Jahre der wichtigste Mann in der „zweiten Reihe“ der Erzdiözese München und Freising. Er gilt zudem als Schlüsselfigur des deutschen Katholizismus in der Zeit der NS-Diktatur. Ein detailliertes Findbuch zu...

0

Frauen aus dem Volk

Der nächste Beschwerdebrief aus Münchner Archiven fällt in eine wichigte Kategorie des Quellentyps, die immer besondere Schwierigkeiten der historischen Deutung aufwirft: Die der anonymen Briefe. Einer davon ging im April 1919 beim Bayerischen Innenministerium ein. Die Absenderinnen? “Frauen aus dem...

0

Von Tod und Wundern: Fortbildungen für Kirchen- und Heimatführer

Archiv und Bibliothek des Erzbistums bieten in Zusammenarbeit mit dem Katholischen Bildungswerk im Landkreis Miesbach zwei Fortbildungsveranstaltungen für Kirchen- und Heimatführer an, die aber auch allen Interessierten offenstehen. In ihnen werden am Beispiel der Pfarrei Egern am Tegernsee jeweils grundlegende...

0

Lernen an Quellen: Universitäre Übung mit dem Digitalen Archiv des Erzbistums

Die mittlerweile rund 6,5 Millionen Seiten an digitalisierten Archivalien, die das Digitale Archiv des Erzbistums München und Freising online bereitstellt, bilden einen riesigen Quellenfundus, der auch für universitäre Lehrveranstaltungen genutzt werden kann. Praktiziert hat dies im Wintersemester 2023/2024 zum wiederholten...

Eichmann-Prozessakten im IfZ-Archiv. 1

Eichmann in Ägypten? Oder warum das SMÄK der richtige Ort für eine Ausstellung zur juristischen Aufarbeitung des Nationalsozialismus ist

Am 5. März ging der noch junge Münchener #GLAMInstaWalk1 in die zweite Runde. Treffpunkt der rund 30 Teilnehmer:innen verschiedenster Münchener Kultur- und Gedächtnisinstiutionen war das Staatliche Museum Ägyptischer Kunst (SMÄK). Allerdings führte der gemeinsame Spaziergang keineswegs ins alte Ägypten, sondern...

0

Tag der Archive am 2. März 2024 – Der blaue Löwe zeigt, wie Werbung in einer Bank zum Leben erweckt wird

Text: Katrin Adler, UniCredit Bank GmbH Der kleine blaue Löwe aus den Minibüchern der Bayerischen Vereinsbank liebt es mit Kindern über die Welt zu reden. Zu seinen Lieblingsthemen zählt der Sport – er wurde sogar Weltmeister! Seine größte Leidenschaft ist...

0

Tag der Archive 2024: Das Staatsarchiv München und das Bayerische Hauptstaatsarchiv als lebendige Archive bei tödlicher Liebe vereint

  Ein stalkender Heiratsschwindler, ein Giftanschlag auf einen ahnungslosen Ehemann, eine Gräfin, die mitten in Schwabing ihren Liebhaber niedersticht.  Das können Sie nicht im Fernsehkrimi mitverfolgen, sondern am 2. März ab 14 Uhr im Staatsarchiv München – wenn Winfried Frey...

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search