Verschlüsselte Texte – Geheimschriften vom 16. bis zum 18. Jahrhundert. Ausstellung des Bayerischen Hauptstaatsarchivs zum Tag der Archive am 5. März 2016

kasten-schwarz_12899_1

Die in zahlreichen Tabellen überlieferten Zeichen zur Verschlüsselung politisch brisanter Texte besitzen einen sehr dekorativen Charakter.

Bereits seit dem Altertum wurde wichtige politische Korrespondenz verschlüsselt geführt. Ein gängiges Verfahren war dabei die Verwendung von Ziffern, Symbolen und frei erfundenen Zeichen sowie die Vertauschung von Buchstaben. Oft ersetzten Buchstaben- und Zahlenkombinationen ganze Wörter. Diese Praxis war auch im Herzog- und Kurfürstentum Bayern üblich. Aus der ersten Hälfte des 15. Jahrhunderts ist eine Reihe von Schlüsseln für chiffrierte Schreiben überliefert.

Die zunehmend komplizierten Briefinhalte zwangen ab dem 17. Jahrhundert zur Änderung des Systems: Verwendet wurden nun fast ausschließlich Zahlen zur Verschlüsselung. Für die folgenden Jahrhunderte sind zahlreiche Tabellen überliefert, mit deren Hilfe Absender und Empfänger der chiffrierten Schreiben den Text ver- und entschlüsseln konnten.

Am Tag der Archive öffnet das Bayerische Hauptstaatsarchiv seine Pforten nicht nur für Forscher, sondern für ein breites, an Geschichte und Quellen interessiertes Publikum.

Bei Führungen durch Restaurierungs- und Fotowerkstatt gewinnen Besucher einen Einblick in die Arbeit hinter den Kulissen, im Lesesaal werden inhaltlich und formal herausragende Archivalien gezeigt. Der Weg der Unterlagen aus den Behörden zum Benützer im Lesesaal wird ebenso verständlich wie manches unleserliche Schriftstück aus dem Privatbesitz der Besucher, bei dessen Entzifferung fachkundige Unterstützung angeboten wird.

Passend zum bundesweiten Motto „Mobilität im Wandel“ orientieren sich die Erläuterungen zur Recherche im Hauptstaatsarchiv an einschlägigen Findbücher und Dokumenten zu Reisen und Tourismus, Verkehr sowie Aus- und Einwanderungen.

Ebenfalls zu sehen ist die seit Januar 2016 laufende Ausstellung „Kaltstart in die Demokratie – Landtagswahl und Regierungsbildung 1946“.

Zu Gast im Hauptstaatsarchiv sind das Archiv der Bayerischen Akademie der Wissenschaften sowie das Orff-Zentrum München mit Ausstellungen und Infoständen.

Alle Veranstaltungen des Bayerischen Hauptstaatsarchivs zum Tag der Archive finden am Samstag, 5. März 2016, von 10 bis 17 Uhr, in der Schönfeldstraße 5-11, 80539 München, statt.

Weitere Informationen zu den Veranstaltungen finden Sie auf der Homepage derSstaatlichen Archive Bayerns unter www.staatliche-archive.bayern.de sowie unter der Telefonnummer 089/28638-2596.


Das könnte Dich auch interessieren...