Tag der Archive im Bayerischen Rundfunk

Markiert für Digitalisierung

Audiobänder für Digitalisierung markiert

Am 5. März laden auch die Archive des Bayerischen Rundfunks von 10 bis 17 Uhr wieder zu Führungen in das BR-Hochhausfoyer an der Arnulfstraße 42 ein.
Auf dem Programm stehen insgesamt 12 Führungen im Halbstundentakt durch Schallarchiv, Historisches Archiv, Bildarchiv und Notenarchiv.  Neu sind zwei Sonderführungen zum Thema „Mediendigitalisierung“, in den speziell die Workflows bei der Digitalisierung von Papier und Audiomaterial erläutert werden. Die genauen Termine der Führungen erfahren Sie auf BR.de.

Um die modernen Arbeitsabläufe der Redaktionen besser zu unterstützen, führt der Bayerische Rundfunk seit einigen Jahren eine Massendigitalisierung seiner audiovisuellen Produktionen durch: ca. 320.000 Audiobänder, 250.000 Medieneinheiten im Videobereich sowie 60.000 Filme. Aus Gründen der Bestandserhaltung und besseren Nutzbarkeit werden auch Fotos und Papierdokumente, wie Manuskripte, Programminformationen, Konzerthefte und Plakate sowie Noten digitalisiert.

 

 

 

 

 

Bettina Hasselbring, BR

Leiterin des Historischen Archivs beim Bayerischen Rundfunk seit 1996, Studium Geschichte und Germanistik in Bonn und München, seit 1989 beim Bayerischen Rundfunk als freie Mitarbeiterin in der Historischen Kommission, Autorin und Herausgeberin von Publikationen zur Geschichte des Bayerischen Rundfunks sowie zur Rundfunkforschung.

More Posts

Follow Me:
Twitter


Bettina Hasselbring, BR

Leiterin des Historischen Archivs beim Bayerischen Rundfunk seit 1996, Studium Geschichte und Germanistik in Bonn und München, seit 1989 beim Bayerischen Rundfunk als freie Mitarbeiterin in der Historischen Kommission, Autorin und Herausgeberin von Publikationen zur Geschichte des Bayerischen Rundfunks sowie zur Rundfunkforschung.

Das könnte dich auch interessieren …

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search