Tag der Archive im Stadtarchiv München

PROGRAMM

  • Von der Tonwalze zur CD – Beispiele aus der Ton-Sammlung des Stadtarchivs
    Vorführungen um 12 / 14 Uhr
  • Bilderschätze – Die Grafiksammlung des Historischen Vereins von Oberbayern (Ausstellung)
  • Münchner Originale. Fotografien aus der Sammlung Karl Valentin (Ausstellung)
  • Magazin-Führungen um 10 / 15 Uhr

Die Tonsammlung des Stadtarchivs
Tondokumente aus früheren Jahrzehnten ermöglichen es, Vergangenheit zu hören. Originaltöne, Musik und Geräusche lassen Geschichte mit den Ohren erlebbar werden.

Beispiele aus der Tonsammlung des Stadtarchivs

Als es um 1860 erstmals gelang, Töne zu konservieren, also auf einen Tonträger aufzunehmen, diesen wieder abzuspielen und ihn dann später auch zu reproduzieren, begann eine neue Ära der Technikgeschichte, die große Auswirkungen auf den Alltag, aber auch auf die Dokumentations- und Überlieferungsbildung in Archiven hatte. Das Stadtarchiv München machte es sich frühzeitig zur Aufgabe, in seine Sammlungen nicht nur Schriftgut, sondern auch audiovisuelle Medien, also Fotos, Filme und Tondokumente aufzunehmen, um so den Zugang zur Stadtgeschichte auf verschiedenen Ebenen möglich zu machen.

Die Tonsammlung enthält Tonträger in den unterschiedlichsten Formaten, darunter Tonwalzen aus der Frühzeit, Schellack- und Vinylschallplatten, Tonbänder und digitale Aufnahmen. Bei der Präsentation sind Interviews mit Personen des öffentlichen Lebens in München, Liedgut von Münchner Volkssängerinnen und Volkssängern, Arien der Operntenöre Leo Slezak und Heinrich Knote, Rundfunkreportagen aus den 1930er Jahren, Proben-Mitschnitte von Aufführungen an den Münchner Kammerspielen, Konzert-Mitschnitte des Jazzmusikers Freddie Brocksieper, Drehorgelmusik vom Oktoberfest und vieles mehr zu hören.

„Bilderschätze“ – Die Grafiksammlung des Historischen Vereins von Oberbayern
Die Ausstellung zeigt ca. 60 Objekte aus der 17.900 Motive umfassenden Sammlung. Der gesamte Bestand kann demnächst auch online im Portal „bavarikon“ recherchiert werden.

“Münchner Local Straßen Concert” – Kaufruf, um 1836; DE-1992-HV-BS-C-03-22

Sofort nach Vereinsgründung 1837 begann der Historische Verein von Oberbayern mit dem Aufbau einer Bibliothek sowie verschiedener Sammlungen (Urkunden, Handschriften, Pläne, Landkarten, Münzen u.a.). Man beabsichtigte auch „bildliche und schriftliche Denkmäler und Urkunden aller Art“ zu sammeln. Sie sollten der „Forschung künftiger Zeiten und der Wissenschaft“ dienen.

Als der Verein seine stetig wachsenden Sammlungen nicht mehr unterbringen konnte, gab er die einzelnen Sammlungsbereiche an Institutionen abzugeben, die eine geeignete Aufbewahrung, Erfassung und Bereitstellung gewährleisten konnten. Die wertvolle Bibliothek, die Handschriften, die Urkunden und die „Bildersammlung“ (Grafik, Gemälde, Fotos) befinden sich seit 1943 als Dauerleihgabe im Stadtarchiv München.

Die rund 17.900 Motive umfassende Grafiksammlung des Vereins (inklusive Bestand „Dillis“)  wurde in den letzten Jahren durchgängig und nach aktuellem wissenschaftlichen Kenntnisstand katalogisiert. Sie ist demnächst komplett auf dem von der Bayerischen Staatsbibliothek betreuten online-Portal „bavarikon“ einsehbar.

Münchner Originale“ – Fotografien aus der Sammlung Karl Valentin
Das Stadtarchiv publizierte 2019 erstmals die vollständige Serie „Bilder berühmter Persönlichkeiten“  aus der Sammlung Karl Valentin. Zum Tag der Archive stellt es eine Auswahl daraus vor.

Julius Thannhauser; DE-1992-FS-NL-KV-2187

Der Münchner Künstler Karl Valentin (1882–1948) war ein Universalgenie und vereinigte viele Professionen in sich – er war Schriftsteller, Musiker, Komiker, Schauspieler, (Film-)Regisseur, Maler und auch Sammler. Dabei interessierten ihn u.a. alte Fotos und Postkarten von Alt-München sowie von originellen Münchner Persönlichkeiten. Die Qualität der Bilder war dabei für ihn sekundär.  Und so enthält seine Sammlung „Münchner Originale“ – (75 Glasdiapositive im Format 9 x 12 cm, die zum größten Teil koloriert sind – neben brüchigen Zeitungsausschnitten auch dilettantische Schnappschüsse  und meisterliche Aufnahmen namhafter Fotografen.

Angela Stilwell

Angela Stilwell ist Diplom-Archivarin (FH) am Stadtarchiv München.

More Posts

Follow Me:
Twitter


Angela Stilwell

Angela Stilwell ist Diplom-Archivarin (FH) am Stadtarchiv München.

Das könnte Dich auch interessieren …