Hildegunde Feilner – Pionierin auf diplomatischem Parkett

Gundi Feilner 2001

Als Hildegunde „Gundi“ Feilner am 4. September 1918 in Augsburg geboren wurde, durften Frauen in Deutschland nicht wählen und waren im diplomatischen Dienst eher schmückendes Beiwerk des Botschafters als eigenständige Akteurinnen. Gundi Feilner war nach dem Krieg unter anderem Referentin und ab 1950 Regierungsrätin im bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft unter dem damaligen Wirtschaftsminister Hanns Seidel. Später wechselte sie in den Diplomatischen Dienst und wurde eine der ersten Botschafterinnen der Bundesrepublik Deutschland. Nach dem Eintritt in den Ruhestand zog sie zurück nach München, wo sie 2007 verstarb.
Erfahren Sie mehr.

Dieser Beitrag wurde im Rahmen der Blogparade #femaleheritage erstellt.

Katharina Köhn, ACSP

Bibliotheks- und Informationswissenschaftlerin und Historikerin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Archiv

More Posts - Website

Follow Me:
Facebook


Katharina Köhn, ACSP

Bibliotheks- und Informationswissenschaftlerin und Historikerin, Wissenschaftliche Mitarbeiterin Archiv

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. 25. November 2020

    […] in München: „Hildegunde Feilner – Pionierin auf diplomatischem Parkett“ (25.11.2020) // […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search