Ein „seltenes Beyspiel männlicher Bravour“: Maria Anna Petronilla von Obernberg (1750-1793)

Richtertochter, Richterfrau und Richterwitwe, wiederum Richterfrau und dazu 17-fache Mutter war Maria Anna Petronilla von Obernberg. Alle wichtigen Daten ihres – zeittypischen und doch ungewöhnlichen – Lebenslaufs lassen sich in Quellen aus Archiv und Bibliothek des Erzbistums verfolgen.

Petronilla von Obernberg

1770 heiratete der Miesbacher Richter Georg von Spitzl die Tochter seines Amtsvorgängers. Beim Miesbacher Stadtbrand 1783 gab sie ein „seltenes Beyspiel männlicher Bravour“, als sie für die Rettung der Gerichts-Registratur sorgte. Im Jahr darauf starb, während sie zum zwölften Mal schwanger war, ihr Mann. Noch vor der Entbindung wurde die 34-jährige Witwe Frau des 23-jährigen Juristen Ignaz Joseph von Obernberg, der mit ihr auch das Miesbacher Richteramt übernahm.

Nach Geburt von fünf weiteren Kindern starb sie im Alter von 42 Jahren 1793 an einer „langwierigen Abzehrung“. Auf ihren eigenen Wunsch hin wurde ihr Leichnam obduziert, weil dies „ihr nicht mehr schaden, anderen aber … vieles nutzen“ könne. Der Miesbacher Pfarrer würdigte die Verstorbene als „mildthätige Menschenfreundin“, „Kluge, getreue Ehegattin und sorgfältige Mutter gegen ihre Kinder“ sowie als „sehr erbauliche Christin“.

#femaleheritage, https://blog.muenchner-stadtbibliothek.de/erinnerungskultur-literarisch-und-digital-monacensia-instagram-twitter-account/

https://blog.muenchner-stadtbibliothek.de/frauen-und-erinnerungskultur-blogparade-femaleheritage/

 


Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. 30. November 2020

    […] oder Helferin? Theresia Gschwandler (+ 1770)„Archive in München – AEM: „Ein „seltenes Beyspiel männlicher Bravour“: Maria Anna Petronilla von Obernberg (1750-1793)“ […]

  2. 14. Mai 2021

    […] „Ein „seltenes Beyspiel männlicher Bravour“: Maria Anna Petronilla von Obernberg (1750-1793)“, AEM: Frauengeschichte im Kirchenarchiv, zeittypisch und doch ungewöhnlicher Lebenslauf, Bayern  […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search