Ein „Gras-Ober“ als Trumpf gegen den Tod: Historische Spielkarte in einer Ausstellung über den „Brandner Kaspar“

Vor 150 Jahren erblickte ein bayerischer Mythos das Licht der Welt: In der Münchner humoristischen Wochenzeitschrift „Fliegende Blätter“ veröffentlichte 1871 der dichtende Mineralogieprofessor Franz von Kobell (1803-1882) „Die G’schicht‘ von‘ Brandner-Kasper“.

Ihr Titelheld, der Schlosser Kaspar Brandner, ist im Alpbachtal bei Tegernsee daheim. Dort pflegt er auch seine Liebe zum Jagen und Scheibenschießen, bis ihn eines Tages unvermutet der Tod zu Hause aufsucht. Unter Einsatz von reichlich Kirschgeist und eines (rechtzeitig zur Seite gebrachten) „Gras-Obers“ als Trumpf gewinnt er dem beschwipsten „Boandlkramer“ beim Kartenspiel zusätzliche Lebensjahre ab. Die freuen ihn allerdings nicht mehr, nachdem er seine Frau Traudl und seine beiden Söhne verloren hat. So lässt er sich vom Tod überreden, wenigstens einen Probe-Blick ins Paradies zu werfen, und bleibt schließlich freiwillig dort.

Den heurigen 150. „Geburtstag“ des Brandner Kaspar nimmt das Museum Tegernseer Tal zum Anlass für eine Sonderausstellung: „Im bayerischen Paradies. 150 Jahre ‚Die G’schicht‘ von‘ Brandner-Kasper‘“. Darin wird die Geschichte mit einem Augenzwinkern anhand von Objekten aus dem Museumsbestand und von vielfältigen Leihgaben nacherzählt.

Archiv und Bibliothek des Erzbistums München und Freising haben dazu ein entscheidendes Objekt beigetragen: einen historischen „Gras-Ober“. Die Spielkarte mit bayerischem Standard-Kartenbild entstand wohl in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts und wurde kürzlich (zusammen mit einigen alten Schriftstücken) bei den laufenden Bauarbeiten auf dem Freisinger Domberg im Fehlboden eines denkmalgeschützten Hauses gefunden.

Das Museum Tegernseer Tal hat (im Rahmen der jeweils geltenden Hygienevorschriften) vom 19. Juni bis 10. Oktober 2021 zu folgenden Zeiten geöffnet: Mi-Sa 10-13 Uhr, So 13-16 Uhr. Aktuelle Informationen dazu und zu den geplanten Begleitveranstaltungen gibt es unter: www.museumtegernseertal.de

Das BR Fernsehen widmete dem Thema „150 Jahre Brandner Kaspar“ kürzlich einen Beitrag seiner Reihe „Zwischen Spessart und Karwendel“: „Unsterblicher Boandlkramer vom Tegernseer Tal“, zu sehen in der Mediathek: https://www.br.de/mediathek/video/150-jahre-brandner-kaspar-unsterblicher-boandlkramer-vom-tegernseer-tal-av:60a813e60133350007857f4c

 

 Foto: Gras-Ober, wohl 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts (Foto: Archiv und Bibliothek des Erzbistums München und Freising)


Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search