Der Historische Verein von Oberbayern präsentiert sein Jahrbuch 2014

Einladung zur Präsentation des Jahrbuchs „Oberbayerisches Archiv 138 (2014)“
am 23. Januar 2015, 12 Uhr
im Stadtarchiv München, Winzererstr. 68, 80797 München

Kartei der "Elaborate", um 1840 Der seit 1837 bestehende Historische Verein von Oberbayern, der seit 1944 seinen Sitz im Stadtarchiv München hat, entwickelte von Beginn an eine reichhaltige Vortrags- und Publikationstätigkeit. Vor allem forschende Vereinsmitglieder wollten die von ihnen bearbeiteten Themen zur öffentlichen Diskussion stellen und so lieferten schon 1838 immerhin 19 Autoren insgesamt 38 „Elaborate“ an die Vereinsbibliothek ab. Bei diesem Fleiß war es kein Wunder, dass der bereits 1839 erscheinende erste Band des „Oberbayerischen Archivs für vaterländische Geschichte“ Auftakt zu einer bis heute bestehenden Publikationsreihe wurde. Sie ist die einzige wissenschaftliche Zeitschrift, die sich ausschließlich oberbayerischen Themen widmet. 138 Bände mit Aufsätzen z.T. namhaftester Autoren bilden mittlerweile ein enormes Kompendium zur oberbayerischen Geschichte/Kunstgeschichte.

Das soeben erschienene Jahrbuch für 2014 enthält sieben Beiträge, die thematisch unterschiedlicher kaum sein könnten. Der Hauptbeitrag – er ist auch als Sonderdruck erhältlich – ist dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs von 100 Jahren im Juli 1914 gewidmet; er zeichnet ein facettenreiches Stimmungsbild der bayerischen Landeshauptstadt, die zwar weit abseits des Kriegsgeschehens lag, sich durch den Kriegsausbruch aber vollkommen veränderte. Eine erstmals zum Sprechen gebrachte Quelle aus der Manuskripte-Sammlung des Historischen Vereins entführt die Leser in das osmanische Reich und ein in Privatbesitz befindliches Tagebuch gibt Einblick in das aufregende Leben eines Kammerdieners am Münchner Hof. Erstmals enthält der Band auch einen sporthistorischen Beitrag. Und schließlich wird dargelegt, dass die 1934 auf den Markt gebrachten Kirchenführer des Verlags Schnell & Steiner als spezielle Form des Protests gegen den Nationalsozialismus gedacht waren. Wie immer ergänzen den Band Buchbesprechungen sowie ein Rückblick auf die Aktivitäten des Historischen Vereins von Oberbayern und die der Gesellschaft für bayerische Rechtsgeschichte.

Oberbayerisches Archiv 138 (2014) – Inhaltsverzeichnis
Oberbayerisches Archiv – Gesamtverzeichnis
Informationen zum Historischen Verein von Oberbayern


Brigitte Huber

Dr. Brigitte Huber, Stadtarchiv München - Öffentlichkeitsarbeit

More Posts - Website

Brigitte Huber

Dr. Brigitte Huber, Stadtarchiv München - Öffentlichkeitsarbeit

Das könnte Dich auch interessieren …