Haus der Kunst – Frühjahrsprogramm

Die neuen Termine stehen fest:

Veranstaltungen zur Geschichte des Haus der Kunst.

Haus der Kunst, 1950er Jahre

Haus der Kunst, 1950er Jahre

Auch im diesem Jahr bietet das Haus der Kunst wieder Veranstaltungen an, die sich mit der Geschichte des Gebäudes auseinandersetzen.
1937 als erster Monumentalbau der NS-Propaganda eröffnet, diente das „Haus der Deutschen Kunst“ der Demonstration nationalsozialistischer Kunstpolitik. Die hier jährlich veranstalteten „Großen Deutschen Kunstausstellungen“ galten als wichtigste Werk- und Verkaufsschauen „deutscher“ Kunst. Parallel zur ersten „Großen Deutschen Kunstausstellung“ im „Haus der Deutschen Kunst“ eröffnete am 19. Juli 1937 im Galeriegebäude im nahegelegenem Hofgarten die Femeschau „Entartete Kunst“, in der aus öffentlichen Sammlungen beschlagnahmte Werke der Moderne in diffamierender Weise vorgeführt wurden. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs entwickelte sich das zum „Haus der Kunst“ umbenannte Gebäude zu einem Zentrum der Avantgarde und damit zum Gegenentwurf zu deren Diffamierung im „Dritten Reich“. Heute gehört das Haus der Kunst zu den wichtigsten Orten für zeitgenössische Positionen in der Kunst.
Mit der Einrichtung einer dauerhaft angelegten Archiv Galerie führte das Haus der Kunst 2014 ein neues Format ein, das der Erforschung und Vermittlung seiner Geschichte an ein breiteres Publikum verpflichtet ist. In Zusammenarbeit mit internationalen Institutionen, Künstlern und Wissenschaftlern sind weitere wechselnde Präsentationen zu verschiedenen thematischen Aspekten geplant.

Die öffentlichen Führungen in deutscher und englischer Sprache beleuchten einzelne Stationen der Geschichte des Haus der Kunst und nehmen die erste Präsentation der Archiv Galerie in den Blick, die sich mit der Entstehung und Nutzungsgeschichte des Gebäudes sowie mit dem Umgang mit der Architektur seit der Nachkriegszeit beschäftigt.
Der Kinderworkshop „Umgedacht – Umgebaut“ für 10-13-Jährige beginnt mit einem Rundgang durch die Archiv Galerie und zu Orten, die normalerweise den Besuchern verborgen bleiben. Im Anschluss entwerfen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Atelier einen Ausstellungsraum nach ihren Vorstellungen oder gestalten mit Hilfe der Collagetechnik die Außenfassade des Gebäudes neu.

Öffentliche Führungen in deutscher Sprache – keine Anmeldung erforderlich:
Samstag, 07.03.2014, 14 Uhr
Samstag, 28.03.2015, 14 Uhr
Samstag, 18.04.2015, 14 Uhr
Samstag, 09.05.2015, 14 Uhr
Samstag, 30.05.2015, 14 Uhr
Samstag, 20.06.2015, 14 Uhr

Öffentliche Führungen in englischer Sprache – keine Anmeldung erforderlich:
Freitag, 20.02.2015, 18.30 Uhr
Freitag, 20.03.2015, 18.30 Uhr
Freitag, 24.04.2015, 18.30 Uhr
Freitag, 05.06.2015, 18.30 Uhr
Freitag, 19.06.2015, 18.30 Uhr

Weitere Informationen:
http://www.hausderkunst.de

Workshop „Umgedacht – Umgebaut“ für 10-13-Jährige:
Samstag, 18.04.2015, von 12 Uhr bis 14.30 Uhr
Kosten: 9 € pro Kind

Anmeldung erbeten unter:
Kinder- und Jugendprogramm
+49 89 21127 118
kinderprogramm@hausderkunst.de


Sabine Brantl

Haus der Kunst, München

More Posts - Website

Sabine Brantl

Haus der Kunst, München

Das könnte Dich auch interessieren …