Stadtarchiv München als Kooperationspartner einer Sonderausstellung in der „FC Bayern Erlebniswelt“

Zahlreiche jüdische Fußballer, Trainer, Funktionäre und Förderer haben den Fußball und auch den FC Bayern beeinflusst und geprägt. Viele davon sind heute vergessen und fanden in der Vereinshistorie nicht den gebührenden Platz. Dem Schicksal dieser Mitglieder widmet derzeit die „FC Bayern Erlebniswelt“ eine Sonderausstellung unter dem Titel „Kicker, Kämpfer und Legenden – Juden im deutschen Fußball und beim FC Bayern“. Die jüdischen Einflüsse auf den Klub werden in der Ausstellung ebenso thematisiert wie die Biographien der 31 vertriebenen, politisch verfolgten oder getöteten Bayern-Mitglieder unter dem NS-Regime. Die Ausstellung beschäftigt sich darüber hinaus auch mit den in der NS-Zeit tätigen Vereinsvorständen und – erstmals für einen Sportverein – mit den „Dietwarten“ im Verein. Das Amt des „Dietwarts“ wurde in der NS-Zeit im August 1934 verpflichtend eingeführt. „Dietwarte“  sollten im Auftrag des „Reichssportführers“ alle Turn- und Sportvereine im nationalsozialistischen Sinne schulen und die NS-Ideologie an die Vereinsmitglieder herantragen; in sog. „Dietabenden“ und „Dietprüfungen“ wurde die völkische Haltung der Sportler kontrolliert.

Ehrung für den Südbayerischen Meister 1944.

Ehrung für den Südbayerischen Meister 1944.

Das Stadtarchiv trug maßgeblich dazu bei, dass die Schicksale zahlreicher jüdischer Mitglieder des FC Bayern sowie die Biographien zahlreicher, im Verein tätiger „Dietwarte“ geklärt werden konnten. Grundlage hierfür bildeten Namensnennungen in den Vereinsnachrichten, anhand derer gezielte Nachforschungen in den Einwohnermeldeunterlagen des Stadtarchivs vorgenommen wurden. Eine wesentliche Hilfe hierbei war auch das seit einiger Zeit online zur Verfügung stehende Biographische Gedenkbuch der Münchner Juden 1933-1945.

bis 12. April 2015
Kicker, Kämpfer und Legenden – Juden im deutschen Fußball und beim FC Bayern
FC Bayern Erlebniswelt
Montag bis Sonntag, 10-18 Uhr

Brigitte Huber

Dr. Brigitte Huber, Stadtarchiv München - Öffentlichkeitsarbeit

More Posts - Website


Brigitte Huber

Dr. Brigitte Huber, Stadtarchiv München - Öffentlichkeitsarbeit

Das könnte Dich auch interessieren …